Archive | November, 2012

Digitale Demenz von Manfred Spitzer

Es ist zu befürchten, dass heutzutage eine Generation heranwächst, die nicht mehr selbständig denken und nur noch in völliger Abhängigkeit von Computern leben kann. Auf 367 Seiten begründet Manfred Spitzer seine Thesen ausführlich. Der Autor ist Arzt und Psychologe. Er zeigt anhand vieler Forschungsergebnisse, wie schädlich Computerspielen und Fernsehen für die Entwicklung des kindlichen und […]

Weiterlesen...

Der Name des Windes von Patrick Rothfuss aus der Reihe »Königsmörder-Chroniken«

Nicht nagelneu, aber absolut lesenswert für jugendliche und erwachsene Fantasy-Fans ist das Epos um die Lebensgeschichte des Kvothe. Besagter Mann fristet sein Dasein zu Beginn der Geschichte als unscheinbarer Wirt in einem kleinen Dorf, und erst als ein Chronist ihn nach langer Suche findet und ihn überredet, seine Geschichte zu erzählen, erfahren auch wir Leser […]

Weiterlesen...

Donnerstags im Fetten Hecht von Stefan Nink

Jeden Donnerstag treffen sich die Freunde Siebeneisen, Wipperfürth und O`Shady, genannt Schatten, im Fetten Hecht in Oer-Erkenschwick, um eine Runde Tippkick zu spielen. Doch eines schönen Donnerstags ist alles anders als sonst: der recht korpulente Schatten kommt völlig erledigt in die Stammkneipe und eröffnet seinen Freunden, dass er Millionenerbe ist – vorausgesetzt, er findet innerhalb […]

Weiterlesen...

Die Puppenmacherin von Max Bentow

Nils Trojan ist zurück – endlich…. Nachdem Nils Trojan sich von einer Schussverletzung weitestgehend erholt hat und zurück im Dienst ist, kommt gleich wieder eine schwere Ermittlung auf ihn und sein Team zu. Eine Leiche, gefangen in einem Sarkophag aus PU-Schaum; eine junge Frau, die in Panik gerät, weil Sie gerade erst überfallen worden ist; […]

Weiterlesen...

Ich bin der Herr Deiner Angst von Stephan M. Rother

»Ich bin der Herr deiner Angst« ist ein spannender Thriller, in dem die Kommissare der Hamburger Mordkommission, Jörg Albrecht und Hannah Friedrich, einen grausamen Fall bearbeiten, der ihre Dienststelle in Angst versetzt und um den Schlaf bringt. Einer ihrer Kollegen wurde bei Ermittlungen im Rotlichtviertel auf grausamste Weise verstümmelt in einem Stundenhotel aufgefunden, und zu […]

Weiterlesen...

Die Brückenbauer von Jan Guillou

Lauritz, Sverre und Oscar – drei Kinder Anfang des 20. Jahrhunderts in Norwegen – sind durch die rauhe See vaterlos und einem unklaren Schicksal anheimgegeben. Da das Geld eh schon nicht reichte, ist die Familie nun auf die Mitarbeit der Jungs angewiesen. Lauritz, Oscar und Sverre gehen in einer Seilerei in die Lehre und bauen […]

Weiterlesen...

Zu zweit tut das Herz nur halb so weh von Julie Kibler

Die farbige Friseurin Dorrie begleitet ihre etwas eigenwillige, ältere Kundin Miss Isabelle durch halb Amerika zu einer Beerdigung. Miss Isabelle will diese Tour auf keinen Fall alleine bewältigen, auch wenn sie in ihrem Leben schon weitaus mehr bewerkstelligt hat, und fragt Dorrie, ob sie sie fahren will. Die Zwei planen die Fahrt recht zügig, Dorrie […]

Weiterlesen...

Die Betäubung von Anna Enquist

»Die Betäubung« ist ein ausgesprochen vielschichtiger Roman dessen Titel gleich auf mehrere seiner Themen anspielt. Der Psychoanalytiker Drik de Jong beginnt nach dem langsamen Tod seiner geliebten Frau wieder zu arbeiten. Auf Empfehlung seines Freundes, Kollegen und Schwagers Peter empfängt er zuerst einen Psychiatrie-Studenten, Allard Schuurman, der die vorgeschriebene Lehrtherapie antreten möchte. Eigentlich sollte das […]

Weiterlesen...

Souvenirs von David Foenkinos

Ein junger Mann, dessen Namen wir nicht erfahren, tritt die Stelle als Nachtportier eines Pariser Hotels an, um neben finanzieller Unabhängigkeit und einem einigermaßen geregelten Arbeitsrhythmus die nötige Inspiration für seinen ersten Roman zu bekommen. Seine nächtlichen Schreibversuche erweisen sich bei Tageslicht jedoch sämtlich als unbrauchbar und die erhofften spannenden Begegnungen oder wenigstens Flirtmöglichkeiten bleiben […]

Weiterlesen...

Die Zeit, die Zeit von Martin Suter

Vor einem Jahr verlor Peter Taler seine Frau, als sie direkt vor der Haustür erschossen wurde. Dieser Mord konnte bis jetzt nicht aufgeklärt werden, und Taler lebt seitdem sein Leben nur noch wie in einer Endlosschleife. Die Wohnung hat er unverändert gelassen, jeden Morgen geht er wie gewohnt zur Arbeit, macht diese völlig mechanisch, kauft […]

Weiterlesen...

Vom Schlafen und Verschwinden von Katharina Hagena

Der Titel ist in diesem Falle wirklich exakt das Thema des Buches: Es geht in der Hauptsache um die Somnologin (Schlafforscherin) Ellen, die wegen verschiedenster Ereignisse in ihrer jüngsten Vergangenheit nicht mehr schlafen kann. So durchwacht sie also eine weitere Nacht und erinnert sich immer wieder an verschiedene Begebenheiten – und irgendwie haben viele davon […]

Weiterlesen...

Powered by WordPress. Designed by WooThemes